Die Höhlenrettung wurde 1992 von den Höhlenforschern der Speläo-Gruppe-Sauerland e.V. gegründet.
Das Mar Elias Bildungswerk im Heiligen Land - MEEI
Förderverein der SEG-Höhlenrettung im Sauerland
Am Anfang war der Gedanke von ehemaligen Erzbischof „Abuna" Elias Chacour, dass diese Schule nicht durch eine Religion dominiert sein darf und Schüler aller Konfessionen eingeladen sind, um die Güte Gottes zu erfahren.

Von den ersten Anfängen an, hat sich das MEEI bis heute wie folgt entwickelt.
Auf dem Campus des Mar Elias Bildungszentrum betreibt man einen Kindergarten mit 450 Kindern. Sie kommen aus sieben Dörfern rund um I'billin. In der Grundschule lernen 1.200 Schülerinnen und Schüler von der 1. Klasse bis zur 8. Klasse. 80 % der Schüler sind Christen und 20 % der Schüler sind Muslime. Diese Schüler kommen aus 35 Dörfern rund um I'billin.
Dort werden die Schüler dazu erzogen, dass alle gleich sind, dass Gerechtigkeit einen hohen Wert darstellt, dass Gewalt nur durch Gewaltlosigkeit überwunden werden kann und das Verständnis für den Anderen Grundvorraussetzung für ein friedvolles Zusammenleben darstellt.
Das Gymnasium wurde 1982 eröffnet und hat 1.200 Schüler, die von Beer Sheva im Süden des Landes bis zu den Golanhöhen im Norden kommen.
Als Privatschule der melkitisch griechisch - katholischen Kirche finanziert sich das MEEI über Zuschüsse des israelischen Erziehungsministeriums und über Elternbeiträge.
Damit werden die allgemeinen Kosten gedeckt. Alle zusätzlichen und außerordentlichen Kosten müssen über Spenden finanziert werden.
Daher ist das Mar Elias Bildungszentrum um so mehr auf Spenden angewiesen.
Dort unterrichten ungefähr 200 Lehrer auf dem Campus, 50% von ihnen sind Christen, 40% sind Muslime und 10% sind Juden.

Der Erfolg der Schule, liegt darin, sich selbst anzunehmen, wie wir die anderen annehmen, so wie es Jesus uns gesagt hat.
Die Schüler sind zu 70 % Muslime und 30 % Christen, Drusen und Juden.
Die Unterstützung der Rettungskräfte bei der Vermisstensuche in Karstgebieten des sauerländischen Raumes.

-Retten von Personen und Tieren aus Natürlichen (Höhlen) und künstlichen Objekten (Altbergbau)

-Erkunden, Untersuchen und beurteilen von natürlichen und künstlichen Hohlräumen.

-Schulung der Vereinsmitglieder, Höhlenneulingen und interessierten dritten Personen, Gruppen oder andere Institutionen
-Testen und Entwickeln von neuen Rettungsgeräten und Techniken für den Einsatz in der Höhlenrettung

-Mitarbeit im Arbeitskreis Höhlenmedizin des HRVD und anderen verschiedenen Gremien.
Der Aufgabenbereich umfasst nicht nur die Rettung.
Das Erkunden von Höhlen und Altbergbau mit dessen Gefahren gehört ebenso dazu. Sie führt Schulungen und Ausbildungen durch.
Um Leistungsfähiger und Effektiver helfen zu können, wurde in Kooperation zwischen der Feuerwehr Hemer und der SGS 2009 die SEG-Höhlenrettung NRW gebildet.
Sie forscht und entwickelt mit 12 Höhlenrettungsgruppen in Deutschland an neue Geräte, Techniken und medizinische Versorgung für die Rettung und Transport aus diesen Gefahrenbereichen.
Non Nobis Domine, Non Nobis, Sed Nomini Tuo Da Gloriam
Copyright © 2020 Templer-Hilfs-Dienst e.V.
Datenschutzerklärung
Impressum
Startseite
weitere Informationen über Mar Elias:
weitere Informationen über die Höhlenrettung:
www.marelias-ibillin.de
www.sgs-ev.de
weitere Informationen über den Templerorden:
www.opccth.de
Templer-Hilfs-Dienst e.V.











Ihre Hilfe
Mitgliedschaft
Ihre Hilfe
Spenden



Unsere Arbeit
Helfen
Kontakt